1. Osterholzer Modellbahntag

Am 17. Januar veranstalteten die Osterholzer Eisenbahnfreunde ihre erste öffentliche Ausstellung in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck. Da wir in diesem Bereich des Nordens nicht oft gut gemachte Ausstellungen mit geringen Anfahrzeiten besuchen können war ich sehr gespannt. Aus dem www konnte ich immer nur bruchweise Informationen, insbesondere über die Anlagenschau herausfiltern. Da ich auch oft in Stummis Modellbahnforum als Besucher unterwegs bin, wusste ich dass ein paar Hobbyfreunde ihre Module Minimax-Flachland erstmalig öffentlich vorführen werden; alleine schon ein Grund dort hinzufahren.

Dass Spur 0 ausgestellt wird, habe ich auch noch irgendwo gelesen. Und wenn man gleich für die 1. Ausstellung eine ganze Stadthalle anmietet, liegen die Erwartungen natürlich etwas höher. Und ich sollte nicht enttäucht werden. Die hochwertigen Anlagen, die gut sortierte Börse und die gebotenen Speisen für die Pause zwischendurch, zeigte, dass dort Profis geplant und durchgeführt haben. Und alles für einen sehr moderaten Eintrittspreis.

Ausgestellt waren in Spur 0 die Anlage Worpswede - excellenter Landschaftsbau und super präsentiert mit Rahmen, Blende und Ausleuchtung - und eine Schmalspuranlage, ebenfalls von den Modellbahnfreunden Osterholz-Scharmbeck präsentiert, mit ebensolch guter Gestaltung und Präsentation. Die H0 Anlage der Modul-Modellbahner-Vereinigung Bremen-Nord zeigte alle drei Traktionsarten auf einer großen Anlage mit Oberleitung und beeindruckendem Brückenmodul. Die schon erwähnte Minmax-Flachland Modulanlage mit Darstellung einer fiktiven norddeutschen Kleinbahn zog mit ihren teils selbst gebauten Fahrzeugen und dem Betrieb mit kurzen Zügen in den Bann. Für die Freunde großer Spurweiten wurden Spur I Modelle und der Modul- und Gleisbau gezeigt und eine Lehmann Gartenbahnanlage vorgeführt. Anhänger der Gartenbahn mögen mir verzeihen, wenn ich davon keine Bilder präsentiere. Ist halt nicht meine Baugröße. Auf der Börse hätte ich auch gut einkaufen können, aber erstmal muss meine Anlage weiter gestaltet werden, damit die vielen Fahrzeuge auch ab und an Auslauf bekommen.

Hier an dieser Stelle meine Gratulation zu der gelungenen Veranstaltung und auf ein hoffentliches Wiedersehen im nächsten Jahr.

 

Internationale Lahnsteiner Modellbahntage  2016

Wie bereits bei meinem ersten Besuch auf der internationalen Modellbahnausstellung in Lahnstein 2014 war auch dieses Jahr ein Zwischstopp mit Übernachtung in Soest geplant, um die doch lange Fahrstrecke aus dem hohen Norden zu unterteilen. Die Vorankündigung auf der homepage des Modellbahnvereins versprach wieder hochkarätige Anlagen, von denen einige auch bereits auf der Ontraxx in Utrecht zu sehen waren. Allen voran die letztjährige Siegeranlage – wobei die Modellbahn sehr in den Hintergrund gerückt ist – Isselstein. Das Fotografieren war manchmal mit Wartezeit verbunden, da auch die anderen Zuschauer sich an den vielen Details kaum sattsehen konnten. Gefreut habe ich mich über die polnische Anlage Lewin Leski, die diesmal mit sehr viel mehr Licht als letztes Jahr in Leipzig aufwarten konnte; hier habe ich dann noch das eine oder andere neue Detail entdeckt.

Es gab kaum noch Schauanlagen ohne Hintergrund, Blende und eigene Beleuchtung. Hier zeigte sich der hohe Anspruch bei der Auswahl der Exponate. Die Forumbahn aus dem H0-Modellbahnforum zeigte wiederholt, das der genormte Modulgedanke zu gut abgestimmten und vor allem fahrtechnisch funktionierenden Anlagen führt. Es ist immer interessant, Baufortschritte live zu sehen. Hervorheben will ich noch in H0 die elsässische Schmalspuranlage von Patrice Hamm, die excellenten Selbstbau einer kleinen Fachwerkstadt zeigte, und in Spur Z „Kniephaven“: ein tolles Bild von der Küste mit mehr Details als oftmals in größeren Baugrößen. Sehen Sie mir bitte nach, wenn auf den Fotos nicht die Loks und Wagen überwiegen, aber der Modellbau stach alles andere oftmals aus.

Das Angebot der Börse war sehr vielfältig und man konnte auch einiges recht preiswert einkaufen. Eine große „Baumschule“ zeigte sehr gut nachempfundene Modellbäume, die aber auch ihren Preis hatten. Modellbahn Fridolin bot wunderbare Modelle (Brücken und Dachbinder) aus Furnierholzstreifen in den Baugrößen N, TT und H0 an; zu beziehen über den shop modellbahn-exklusiv. Für den Hunger und Durst war mit einer kleinen Cafetria auch gesorgt, so dass eine kleine Pause zum Kräfte sammeln genutzt werden konnte. Einziger Wehrmutstropfen, es waren nur Stehtische aufgestellt. Aber der Platz sollte ja in erster Linie den Ausstellern vorenthalten sein.

Wäre die Anfahrt nicht so weit, hätte ich mir am nächsten Tag alles nochmals angeguckt. Ich hatte das Gefühl, nicht alles gesehen zu haben. Den Veranstaltern ein großes Dankeschön für diese hochkarätige Ausstellung und viel Erfolg im nächsten Jahr.

Intermodellbau Dortmund 2016

Dieses Jahr zur Intermodellbau war die Glücksfee auf meiner Seite und lies mir bei einer Gewinnaktion des VGB-Verlages gleich zwei Eintrittkarten zukommen. Bereits am Mittwoch machten wir uns zu viert in einem PKW aus Oldenburg auf den Weg zu den Dortmunder Westfalen-Hallen. Mich wunderte in den ersten beiden Stunden die relative Ruhe in den Hallen - bisher füllten sie sich bereits in der ersten Stunde -, Gelegenheit ungestört zu fotografieren. Bekannte Anlagen aus anderen Ausstellungen habe ich nicht mehr abgelichtet, außer sie wurden erweitert oder erlaubten neue Einblicke, wie z.B. bei der Stadtoldendorfer Gipsbahn in 0e. Besonders erwähnen muss ich in Spur I das "AW Lingen" (belgischer Modellbahnclub) und die TT-Anlage der Vereins Modellbahn im Stellwerk. Aber da hat wohl jeder Besucher seine persönlichen Highlights. Wer Bilder aller Anlagen sehen möchte, dem sei der Messebericht des Modellbahnverbandes in Deutschland empfohlen. Bilder von Neuheiten habe ich nur bei Joswood gemacht; Neuheitenvorstellungen finden sich auf den Seiten der Hersteller und teilweise auch in den Modellbahnforen. Mein Einkauf beschränkte sich auf einige Zubehörteile von Erbert für die Ausgestaltung der Gleisanlagen und von Mininatur zur Landschaftsgestaltung.

Modell Hobby Spiel 2016

Dieses Jahr war für mich der Besuch dieser Hobbymesse in Leipzig ein absolutes Muss. Mein langjähriger Hobbyfreund Heiko Wendler, der Gestalter der Hp „The Gnat Shak“, stellte mit seinem Partner Thomas Rötzsch (homepage "The small gaugeline")auf dieser Messe die Anlage „On the Dockside“ aus. Da unsere Wohnorte mehrere hunderte Kilometer auseinanderliegen, ist dies immer eine gute Gelegenheit sich zu treffen und Neuigkeiten auszutauschen. 

Vom Eindruck her, war die Ausstellungsfläche für die Modellbahn geschrumpft und die Aufstellung der Anlagen hätte ich mir konzentriert und getrennt von der Verkaufsständen und Herstellern gewünscht. Zudem machte sich bei den Ausstellern eine gewisse Müdigkeit am letzten Tag bemerkbar. Auf den Anlagen wäre mehr Betrieb denkbar gewesen, aber verdenken kann ich es Ihnen auch nicht. Alle opfern Ihre Freizeit mehrtägig und dafür bin ich sehr dankbar, denn nur so können wir unser Hobby einem breiten Publikum vorstellen und den einen oder anderen neu gewinnen.

Konzentriert hab ich mich fotografisch nur auf die meiner Meinung nach interessantesten und bisher von mir nicht fotografierten Anlagen. Sollte ich Ihrer Meinung nach eine Anlage ausgelassen haben, so liegt es nur an meiner subjektiven Vorliebe für gute Gestaltung, Vorbildtreue und Betriebskonzept. Hier zu erwähnen sind die Kleinstanlagen vom leider verstorbenen Michael Kirsch, vom Redakteur der Miba Franz Rittig und der oben schon erwähnten Anlage von Heiko Wendler und Thomas Rötsch. Die H0-Anlage nach Vorbildern aus der Altmark, die Mariazellerbahn in H0e, eine TT-Anlage nach tschechischem Vorbild und die Holletauer Lokalbahn überzeugten durch ihre Wahl und Umsetzung einer konkreten Vorbildsituation sowohl landschaftlich, in der Architektur und der Fahrzeugauswahl. Bei der H0e-Anlage war die sehr feine Oberleitung das Highlight und die zudem in einer optimalen Höhe den Besuchern präsentiert wurde.

Ach ja, Einkaufen konnte man wieder bei diversen Händlern Fahrzeuge und Zubehör. Alles in allem eine gute Auswahl auch von hochwertigem Landschaftszubehör, für das man sonst den Versandhandel bemühen muss. Ich war ich diesmal wieder begeistert und hätte hier gerne mehr Zeit verbracht, zudem dieser Messetag schon mit weniger Zuschauerzahlen aufwartete und alles ruhiger zuging. Aber es mussten ja noch 400 km Rückweg nach Oldenburg bewältigt werden.

Besucherzaehler

News/Aktuelles

03.12.2018

Lampen, Isolatoren und Emailleschilder in

"Basteln Pur"

 

03.06.2018

Fleischmann BR56 neuer Motor und digital in

"Triebfahrzeuge im AW"

 

03.04.2018

ROCO E 91 digital in

"Triebfahrzeuge im AW"

 

14.02.2018

Erlebnis Modellbahn 2018 in

"Ausstellungen/Touren 2018"

 

02.12.2017

Euromodell 2017 in "Ausstellungen/Touren 2017"

 

29.10.2017

Neues Video-Tutorial "Motortausch Piko BR 185"

 

02.10.2017

Modell Hobby Spiel in "Ausstellungen/Touren 2017"

 

06.08.2017

Fleischmann 218 mit neuem Rundmotor in Triebfahrzeuge im AW

 

25.06.2017

Gehäuserisse in Lokkästen selbst repariert in "Triebfahrzeuge im AW"

 

05.04.2017

Intermodellbau 2017 in "Ausstellungen 2017"

 

12.03.2017

Ontraxs 2017 in "Ausstellungen 2017"

 

16.02.2017

Welt des Modellbaus 2017 in "Ausstellungen 2017"

 

25.01.2017

2. Osterholzer Modellbahntag in "Ausstellungen/Touren 2017"

 

13.12.2016

Motortausch für Piko Loks in "Triebfahrzeuge im AW"

 

21.11.2016

IMA Köln 2016 in "Ausstellungen/Touren 2016" Seite 2

 

06.11.2016

Eurospoor 2016 in "Ausstellungen/Touren 2016" Seite 2

 

05.10.2016

Modell Hobby Spiel 2016 in "Ausstellungen/Touren 2016"

 
Ab hier Chronik der Webseite:

 

27.10.2013

Neue Rubrik "Ausstellungen 2013/14"

 

06.10.2013

Umzugspause beendet! Der Bau-Blog beginnt. Neues in "Bahnstrom zu den Loks".

 

20.11.2012

Start von "Bahnstrom zu den Loks"

 

01.10.2012

"Basteln Pur" mit zwei Beiträgen ergänzt

 

22.01.2012

Seite "Vegetation" hinzugefügt

 

16.01.2012

Start von "klein & praktisch"

 

10.01.2012

Start von "Basteln Pur"

 

Dezember 2011

Start der Webseite