Power Pack

Die Versorgung einer Modellbahn mit den notwendigen Spannungen für die Fahrzeuge und sonstigen Verbraucher wie Weichen-, Signalantrieben oder Beleuchtungen erfolgt vielfach durch direkt unter der Anlage angebrachte Trafos, Digitalsteuerungen und elektronischen Zusatzschaltungen. Eine andere Möglichkeit ist die Unterbringung in einem separaten Stellpult, das mit einem Vielfachkabel an die Anlage angeschlossen wird. Gemeinsam ist beiden die feste Zuordnung zu einer Anlage.

Ein Hobbyfreund hatte die Idee, zumindest die Trafos und die Digitalsteuerung in einer Einheit und transportabel und unabhängig von einer Anlage unterzubringen. Elektronische Schaltungen und die Bedienelemente verbleiben weiterhin an bzw. unter der Anlage. Den Vorteil lernte ich beim Verkauf meiner Modellbahn schätzen. Der Käufer wollte eine andere Digitalsteuerung verwenden, mir blieb ein aufwendiger Ausbau erspart und ich konnte sämtliche Komponenten weiterverwenden. Das von meinem Hobbykollegen verwendete  Kleincomputergehäuses schied aufgrund der Größe und des doch recht hohen Preises (wäre fast eine schöne Piko 118 gewesen) aus. Ein zufällig als günstige Dreingabe einer Bestellung bei  einem bekannten Elektronik Versender mitgelieferter Alukoffer zum Transport von CDs sollte die Grundlage für meine Power-Zentrale werden.

Unterzubringen waren 3 Trafos, 1 Roco Digitalzentrale und eine Steckdosenleiste. Meine Vorgehensweise erläutere ich wieder direkt mit Bildmaterial.


In der Gesamtansicht sind alle Elemente zu erkennen. Die Digitalzentrale ist mit Kabelbindern an einer schmalen Holzplatte befestigt, die wiederum im Deckel mit 4 Schrauben befestigt ist. Den entstandenen Hohlraum  nutze ich zum Transport von Ersatzsteckverbindungen. Eine passgenaue Holzplatte für den Boden nimmt die 3 Trafos (geschraubt) und die Steckdosenleiste (Kabelbinder durch Löcher in der Holzplatte geführt) auf. Die Zuleitungen zu den Trafos habe ich auf ein notwendiges Maß gekürzt und mit neuen Steckern versehen. Die Bodenplatte ist nicht mit dem Koffer verschraubt, um den  evtl. Austausch defekter Komponenten zu erleichtern. Zwei Metallbügel verhindern, dass beim Transport die lose Bodenplatte im Koffer hin und her schlägt.

Die Anschlüsse für die Digitalsteuerung und zusätzliche Spannungsversorgungen werden über 4mm Buchsen und Bananenstecker realisiert und an den Seiten des Koffers herausgeführt. Unterschiedliche Farben erleichtern das Verkabeln mit der Anlage und vermeiden Kurzschlüsse. Wer mag, kann natürlich die Anschlüsse noch beschriften.

So sah die Verbindung zur bisherigen Anlage aus. Rot Digitalanschluss, blau und schwarz Spannungs-versorgung für zusätzliche Verbraucher. Die Kabel stammen  teils aus abisolierten Anschlussleitungen defekter Lampen bzw. Haushaltsgeräten oder ich habe gleich fertige Messleitungen gekauft. Die Mindestlänge der Kabel beträgt bei mir 120cm.

Da ich die Kabel der Steckdosenleiste und der Multimaus nicht durch die Seitenteile des Koffers geführt habe, muss der Koffer im Betrieb geöffnet bleiben. Ein einfacher Abstandshalter schützt diese Kabel und sorgt bei evtl. zusätzlich eingebauten elektronischen Schaltungen für den notwendigen Luftaustausch/Kühlung.

Abschließend kann ich sagen, dass mir diese Form der Versorgung der Modellbahn mit Strom und Spannung die notwendige Flexibilität auch für die Teilnahme an Ausstellungen gibt. Zusätzliche Messleitungen mit Krokoklemmen erlauben den Anschluss an Anlagen ohne entsprechende Buchsen. Die Möglichkeit, zusätzliche Schaltungen oder analoge Fahrregler bei entsprechend größerem Koffer einzubauen, erweitert den Einsatz. Hierbei ist aber zu bedenken, dass zusätzliche Anschlüsse vorzusehen sind, die schnell die Anzahl in einem Stellpult erreichen und zur Vermeidung von Verwechslungen eindeutig zu kennzeichnen sind.

Besucherzaehler

News/Aktuelles

03.12.2018

Lampen, Isolatoren und Emailleschilder in

"Basteln Pur"

 

03.06.2018

Fleischmann BR56 neuer Motor und digital in

"Triebfahrzeuge im AW"

 

03.04.2018

ROCO E 91 digital in

"Triebfahrzeuge im AW"

 

14.02.2018

Erlebnis Modellbahn 2018 in

"Ausstellungen/Touren 2018"

 

02.12.2017

Euromodell 2017 in "Ausstellungen/Touren 2017"

 

29.10.2017

Neues Video-Tutorial "Motortausch Piko BR 185"

 

02.10.2017

Modell Hobby Spiel in "Ausstellungen/Touren 2017"

 

06.08.2017

Fleischmann 218 mit neuem Rundmotor in Triebfahrzeuge im AW

 

25.06.2017

Gehäuserisse in Lokkästen selbst repariert in "Triebfahrzeuge im AW"

 

05.04.2017

Intermodellbau 2017 in "Ausstellungen 2017"

 

12.03.2017

Ontraxs 2017 in "Ausstellungen 2017"

 

16.02.2017

Welt des Modellbaus 2017 in "Ausstellungen 2017"

 

25.01.2017

2. Osterholzer Modellbahntag in "Ausstellungen/Touren 2017"

 

13.12.2016

Motortausch für Piko Loks in "Triebfahrzeuge im AW"

 

21.11.2016

IMA Köln 2016 in "Ausstellungen/Touren 2016" Seite 2

 

06.11.2016

Eurospoor 2016 in "Ausstellungen/Touren 2016" Seite 2

 

05.10.2016

Modell Hobby Spiel 2016 in "Ausstellungen/Touren 2016"

 
Ab hier Chronik der Webseite:

 

27.10.2013

Neue Rubrik "Ausstellungen 2013/14"

 

06.10.2013

Umzugspause beendet! Der Bau-Blog beginnt. Neues in "Bahnstrom zu den Loks".

 

20.11.2012

Start von "Bahnstrom zu den Loks"

 

01.10.2012

"Basteln Pur" mit zwei Beiträgen ergänzt

 

22.01.2012

Seite "Vegetation" hinzugefügt

 

16.01.2012

Start von "klein & praktisch"

 

10.01.2012

Start von "Basteln Pur"

 

Dezember 2011

Start der Webseite